amazon_music amplitude-progress amplitude applepodcasts arrow_back arrow_back arrow_down arrow-right-line arrow_top bubble_nase_leftbubble_nase_right-black bubble_nase_right-grey bubble_nase_right-orange bubble_nase_right-white bubble_nase_right calendarcfds check-black check-green check-grey check-orange check-white check close cross icon_download_default icon_download_doc icon_download_eps erste_schritte_01 erste_schritte_02 erste_schritte_03 facebook icon_faq flag-at flag-au flag-be flag-ca flag-ch flag-de flag_spain flag-fr flag-it flag-nl flag-po flag-us google_podcast icon_etfs icon_kundensupport aktien anleihen arrow-circle-right-solidarrow-right-black arrow-right-line arrow_right cfd etfs fondos fonds iMac piechart piggybank sunshade tablet testsieger turbos turbos wallet cfd fondos icon_faq euro icon_kontaktformular bolsas moneyflowser icon_interessenten piechart piggybank icon_kontaktformular sunshade icon_kundensupport turbos comercio info_iconinstragram icon_download_jpg icon_kontaktformular linkedin flatex Logodegiro logo-atminus akademie produkte_handel login comercio menue plattformen precios busqueda servicio newsletter_submitnewsletterno_iconpause icon_pdf play plus icon_download_ppt questionmarkshort-tradespotify stockdownstockuptop_zinsen twitter ueber_uns_01 ueber_uns_02 ueber_uns_03 ueber_uns_04 ueber_uns_05 United-states_flag_icon_roundvolume-muted d="M480,256c0-74.26-20.19-121.11-50.51-168.61L420.88,73.9l-27,17.22,8.61,13.49C429.82,147.38,448,189.5,448,256c0,48.76-9.4,84-24.82,115.55l23.7,23.7C470.16,351.39,480,309,480,256Z"/> volume webweiterempfehlen icon_sprachauswahl icon_download_xls xlsx yes_iconyoutube icon_download_zip exklusive_eventsfehler_404icon_aktien icon_cfd_risikohinweis icon_etf icon_etfsicon_fehlericon_filtern icon_flatex_roadshow icon_flexibilitaet_whiteicon_flexibilitaet icon_flexkrediticon_freiraum_whiteicon_freiraum icon_info_icon_white icon_info_icon icon_kalenderblatt_05102023 icon_kalenderblatt_12102023 icon_kalenderblatt_27042023 icon_kalenderblatt_28092023 icon_krediticon_kwkicon_mobilitaet_whiteicon_mobilitaet icon_online_seminare icon_stars_ratingicon_test icon_trikot_black icon_trikot_white icon_trikoticon_usp_bewertung icon_usp_lizenz icon_usp_nutzer icon_usp_testsieger icon_wohnraum_whiteicon_wohnraum keine_depotgebuehrkeine_negativzinsenKunden-werben-kunden news_marktueberblickpluszeichen_small service_nummernstar_regular star_solid wartungsarbeiten welcome_package


So können Sie die Thyssenkrupp-Aktie kaufen und verkaufen

Investieren Sie schon in Thyssenkrupp-Aktien? Hier erfahren Sie alles rund um das Unternehmen und den Thyssenkrupp-Aktienkurs. Lernen Sie die Aktien des Industriekonzerns kennen!


Thyssenkrupp-Aktie: Dividende

Seit der Erstnotierung 1999 wurde in den ersten Jahren von Thyssenkrupp Dividende an die Anteilseigner ausgeschüttet. Jedoch ist es ab 2012 öfter dazu gekommen, dass sich gegen eine Dividende entschieden wurde. So hat der Konzern beispielsweise auch in 2019 sowie den Corona-Jahren bis 2021 keine Dividende gezahlt.

In den letzten fünf Jahren lag die Dividende bei einem Wert von 0,15 EUR pro Aktie. Die Auszahlung fand immer Anfang des Jahres zwischen Januar und Februar statt.


Unternehmensprofil von Thyssenkrupp

Thyssenkrupp ist ein renommiertes deutsches Industrie- und Rüstungsunternehmen mit einer vielfältigen Geschichte und einem breiten Produktangebot. Es wurde 1999 durch den Zusammenschluss von Thyssen AG und Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp gegründet und hat seinen Hauptsitz in Essen, Deutschland. Die Firma hat eine globalen Präsenz in 48 Ländern mit 740 Standorten. Thyssenkrupp beschäftigt rund 96.000 Mitarbeiter.

Das Unternehmen hat seine Geschäftstätigkeiten in sechs übergeordnete Segmente gebündelt:

  • Materials Services
  • Industrial Components
  • Automotive Technology
  • Steel Europe
  • Marine Systems
  • Multi Tracks

Darunter fallen Bereiche wie Industriegüter, Stahlproduktion, Komponenten- und Systemtechnologie sowie Industriedienstleistungen und noch viele weitere.

Im Bereich der Industriegüter stellt Thyssenkrupp beispielsweise Schiffe, U-Boote, Brücken und Anlagen her.

Im Stahlsektor zählt das Unternehmen zu den führenden Akteuren weltweit. Es besitzt ein vielfältiges Angebot von Stahlprodukten für verschiedenste Bereiche der Automobil- und Baubranche bis hin zur Elektronikbranche. Zudem besitzt Thyssenkrupp derzeit über 17.000 Patente und Gebrauchsmuster, die ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal des Konzerns abbilden.

Thyssenkrupp ist bekannt für seine technische Kompetenz und Innovationskraft. Durch kontinuierliche Investitionen in Forschung und Entwicklung möchte das Unternehmen seine Produkte und Dienstleistungen stets auf dem neuesten Stand der Technik halten. Zudem legt es großen Wert auf Nachhaltigkeit und verfolgt das Ziel, seine Umweltauswirkungen vollständig zu minimieren und verantwortungsbewusste Geschäftspraktiken zu fördern.

Zusammenfassend ist Thyssenkrupp ein angesehenes und bedeutendes Unternehmen mit breit gefächerter Geschäftstätigkeit in verschiedenen Sektoren. Es genießt besonders auf dem deutschen, aber auch globalen Markt äußerste Relevanz. Durch Innovation und Nachhaltigkeit will der Konzern seine Position als bedeutender Akteur in der Industrie auch langfristig festigen.

Name | Bezeichnung
ISIN | WKN:DE0007500001
Kategorie:Aktien
Risikoklasse | Beleihungsfaktor:D | bis 50 %
Land:Deutschland
Branche | Art:Eisen / Stahl

Kurszeit:
Börse: Tradegate
Währung:
Letzter Kurs:
Hoch:
Tief:

Geld:
Brief:

Depot eröffnen K V

Icon Risikohinweis Risiko: Investitionen in Wertpapiere bergen Verlustrisiken.


Börsengang von Thyssenkrupp

Disclaimer: Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Die Thyssenkrupp AG entstand aus der Verschmelzung der damaligen Fried. Krupp AG Hoesch-Krupp und Thyssen AG. Beide waren eigenständige Unternehmen, die in derselben Branche agierten. Die Erstnotierung Thyssens fand 1902 und die von Krupps im Jahr 1903 statt.

Der Börsengang des verschmolzenen Industriekonzerns Thyssenkrupp AG erfolgte am 25. März 1999 an der Frankfurter Börse. Dabei wurden rund 700.000 Aktien platziert. Diese konnten zu einem Startkurs von 18,15 EUR (rund 36 DM) gehandelt werden.

Das dadurch eingenommene Kapital sollte nach eigenen Aussagen in die Kerngeschäfte und weiterführenden Expansions- und Wachstumspläne des Konzerns gesteckt werden. So sollten die bestehenden Marktpositionen der beiden Unternehmen unter einem Konzern weiter hochgehalten werden.

2013 führte das Unternehmen eine Kapitalerhöhung durch. Grund waren Schulden in Milliardenhöhe. Durch die Ausgabe von knapp 51,5 Millionen weiterer Aktien zum Preis von 17,15 EUR konnte Thyssenkrupp fast 900 Millionen EUR einnehmen.

Die Vorgängergesellschaft Thyssen AG ist einer der auserkorenen ersten Unternehmen des DAX, der im Jahr 1988 eingeführt wurde. Auch nach der Fusion blieb der Industriekonzern vorerst im DAX gelistet. Inzwischen ist der Konzern nicht mehr im DAX vertreten. 2019 wurde er in den MDAX abgestuft, da die Thyssenkrupp-Aktie zu drastisch gesunken war.

Das Wertpapier ist außerdem in mehreren Industrie- und Stahl-Indizes gelistet. Zusätzlich ist es in europäischen und deutschen Indizes wie zum Beispiel dem HDAX und STOXX 600 vertreten. Mittlerweile werden 623 Millionen Aktien gehandelt, die sich zu 79 Prozent im Streubesitz befinden. Die anderen 21 Prozent befinden sich im Besitz der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung (AKBH), dem größten Aktionär der Thyssenkrupp AG. Die Marktkapitalisierung des Großkonzerns liegt bei über 4 Milliarden EUR.


Unternehmensstrategie und Prognose für Thyssenkrupp

Thyssenkrupp hat eine detaillierte Unternehmensstrategie entwickelt, um seine Position im Wettbewerb zu stärken und für die Zukunft gerüstet zu sein.

2019 hat das Unternehmen festgelegt, die Geschäftstätigkeiten aktiv zu transformieren. Ziel ist es, sich stets an den sich kontinuierlich verändernden Markt anpassen zu können. Dadurch soll die Profitabilität sowie die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit entscheidend gesteigert werden.

Die Strategie von Thyssenkrupp konzentriert sich auf mehrere Hauptziele. Zunächst liegt der Fokus auf der Optimierung der Kernkompetenzen in der Stahlproduktion durch den Einsatz modernster Technologien und Automatisierung. Eine Senkung der Produktionskosten und eine Steigerung der Produktqualität sollen daraus resultieren.

Ein weiteres Ziel ist die Diversifikation und der weitere Ausbau des Produktportfolios. Thyssenkrupp plant, seine Präsenz in den folgenden Bereichen zu stärken:

  • Industriegüter
  • innovative Materialien

Dies ermöglicht eine Reduzierung der Abhängigkeit von der Stahlindustrie und eröffnet neue Wachstumschancen.

Der Großkonzern legt außerdem großen Wert auf Nachhaltigkeit und hat sich das Ziel gesetzt, die CO2-Emissionen drastisch zu reduzieren. Das Unternehmen möchte bis spätestens 2050 vollständig klimaneutral sein. Dafür hat es sich bereits bis 2030 klare ambitionierte Ziele gesetzt, um den Prozess stetig voranzutreiben. Hierfür sollen beispielsweise erneuerbare Energien wie Wasserstofflösungen verstärkt in den Produktionsanlagen genutzt und umweltfreundlichere Produktionsverfahren entwickelt werden.

Die Zukunftsprognose für Thyssenkrupp ist vielversprechend. Die Fokussierung auf Effizienzsteigerung, Diversifikation und Nachhaltigkeit wird voraussichtlich zu einer verbesserten Wettbewerbsfähigkeit führen.

Allerdings wird das Unternehmen auch Herausforderungen meistern müssen. Die Stahlindustrie ist geprägt von Überkapazitäten und intensivem Wettbewerb, was zu Preisdruck führen kann. Zusätzlich steht das verarbeitende Gewerbe immer mehr in der Kritik im Zusammenhang mit dem Klimawandel. Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele erfordert zudem beträchtliche Investitionen, die kurzfristig finanzielle Herausforderungen mit sich bringen können.

Insgesamt zeigt die Unternehmensstrategie von Thyssenkrupp eine klare Ausrichtung auf Wachstum, Diversifikation und Nachhaltigkeit. Das soll dem Unternehmen helfen, erfolgreich in einer sich ständig verändernden Welt zu agieren. Eine konsequente Umsetzung und Flexibilität, um auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können, sind hierbei entscheidend.


Wie Sie bei flatex Thyssenkrupp-Aktien kaufen und verkaufen können

Wir bei flatex stellen Ihnen eine nutzerfreundliche Plattform mit festen Orderprovisionen zzgl. marktüblicher Spreads, Zuwendungen und Produktkosten zur Verfügung. Haben Sie noch kein Depotkonto bei flatex? Eröffnen Sie jetzt Ihr Depot und nutzen Sie die Chance, in Thyssenkrupp-Aktien zu investieren!

Um Thyssenkrupp-Aktien bei flatex zu kaufen oder zu verkaufen, benötigen Sie lediglich ein Depot.

In nur drei einfachen Schritten können Sie dann über Ihr Depot bei flatex Thyssenkrupp-Aktien kaufen und verkaufen:

Suchen Sie in der Anwendung nach der Thyssenkrupp-Aktie und wählen Sie sie aus.

Klicken Sie auf „Kaufen“ oder „Verkaufen“.

Legen Sie die Stückzahl, den Handelsplatz und die Orderart fest und bestätigen Sie den Kauf oder Verkauf.

Depot eröffnen

Icon Risikohinweis Risiko: Investitionen in Wertpapiere bergen Verlustrisiken.

Die Informationen in diesem Artikel sind keine Anlageberatung und soll nicht dazu dienen, bestimmte Anlagen zu empfehlen. Bitte beachten Sie, dass sich die Tatsachen seit dem Schreiben des Artikels verändert haben können. Investitionen in Wertpapiere bergen Verlustrisiken. Wir empfehlen, nur in Finanzprodukte zu investieren, die zu Ihrem Kenntnisstand und Ihrer Erfahrung passen.

Quellen: Thyssenkrupp, deutsche-boerse.com, handelsblatt.com


Weitere Aktien-Informationen:


Börsennachrichten

flatex next für Desktop

flatex next für Desktop

Lernen Sie jetzt unsere neue moderne flatex next Handelsoberfläche für PC und Tablet kennen.

Mehr erfahren