Was ist ein CFD?

Egal ob Long oder Short - mit CFDs können Sie auf
beiden Seiten profitieren! 

Der CFD-Handel

Mit CFDs bieten wir Ihnen die optimale Möglichkeit sämtliche Basiswerte wie Aktien, Indizes, Rohstoffe, Währungen (Forex) und Zinsprodukte mit geringem Kapitaleinsatz zu handeln. Denn Sie kaufen nicht den Basiswert direkt, profitieren aber trotzdem nahezu 1:1 von dessen Entwicklung. 

So bieten CFDs die einfachste Möglichkeit, Wertpapiere mit Hebel zu handeln.

Sie sind bereits
flatex-Kunde?

Dann klicken Sie nachfolgend auf den Button und beantragen Sie jetzt die Freischaltung für den CFD-Handel:

Zum CFD-Antrag

Sie sind Neukunde? Klicken Sie hier, und Sie werden zu unserer Kontoeröffnung weitergeleitet.

CFD-Webinare

Für alle, die sich näher mit CFDs beschäftigen möchten oder einfach nur weitere Informationen benötigen, bieten unsere kostenlosen CFD Webinare not-
wendige Hinweise und nützliche Tipps. Der Vorteil eines Webinars liegt darin, dass Sie bequem von zu Hause am Computer die Inhalte mitverfolgen können.

Mehr Infos

Konditionen

Die konto- und depotführende Bank für flatex-Kunden ist die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG. Das Konto und das Depot werden generell kostenfrei geführt. Market-Maker für den CFD-Handel ist die deutsche Wertpapierhandelsbank Commerzbank AG mit Sitz in Frankfurt. 

Mehr Infos

Leistungen des CFD-Handels

Ihr Zugang zur ganzen Welt des Tradings über EINEN Broker: Aktien, Options-
scheine, Zertifikate, Fonds, ETFs, Anleihen und CFDs . Sie wählen zum Zeitpunkt der Anlageentscheidung, ob Kassamarkt oder Terminmarkt und welches Wertpapier oder welchen CFD Sie handeln wollen.

Mehr Infos

Anmeldung zum CFD-Demo-Konto

Jetzt unbefristet kostenlos testen. Mit unserem CFD-Demo-Konto lernen Sie spielend die Welt der CFDs kennen. Melden Sie sich an und testen Sie den CFD-Handel kostenlos, unverbindlich und ohne Risiko aber unter realen Bedingungen mit 50.000 Euro Spielgeld.

Mehr Infos

Das Handbuch zur Plattform

Unsere Plattform bietet komplexe und hilfreiche Tools zur Verwaltung Ihrer CFD's.
Eine ausführliche Erklärung zu den Möglichkeiten, Modulen und Funktionen
der CFD-Handelsplattform finden Sie auch in unserem Benutzerhandbuch.

Definition CFD:

Ein Contract for Difference (CFD), zu deutsch: Differenzkontrakt, ist ein laufzeitunbeschränktes Differenzgeschäft, das es erlaubt, mit den Preisveränderungen von Aktien, Rohstoffen, Indizes,  Zinsprodukten oder Währungen spekulieren zu können, ohne diese selbst besitzen zu müssen.

Die Differenz zwischen Kauf- und Verkaufspreis des CFDs ergibt den Gewinn oder Verlust. Differenzkontrakte gehören somit zur Gruppe der derivaten Finanzinstrumente.

CFDs sind zu vergleichen mit anderen gängigen Derivaten wie Optionsscheinen und Hebelzertifikaten. Im Vergleich zu diesen Derivaten, treten CFDs jedoch deutlich transparenter und wesentlich einfacher in Erscheinung. So liegt der Vorteil von CFDs gegenüber anderen Derivaten darin, dass sie sich nicht nur auf den Preis des Basiswertes beziehen, sondern diesen nahezu 1:1 widerspiegeln. Ob Aktie, Index, Rohstoff oder Anleihe, der sich darauf beziehende CFD notiert immer nahezu auf der gleichen Höhe seines Basiswertes und vollzieht dessen Kursveränderungen nach. Sofern es sich bei dem jeweiligen Basiswert, auf den sich der CFD bezieht, um einen weniger liquiden Wert handelt oder zu bestimmten Zeiten die Liquidität am Basismarkt nicht gegeben ist, so kann es bei einem Market- oder Stopp-Market-Auftrag dazu kommen, dass der Auftrag zu einem abweichenden Kurs, als in Level 1 angezeigt, ausgeführt wird. CFDs besitzen keine Swapaufschläge, Zeitwertverlust und Laufzeit-begrenzung und bieten somit eine optimale Preistransparenz.

Der Kauf eines Aktien-CFDs (=long) ersetzt die physisch zu Grunde liegende Aktie, was die Rentabilität betrifft und bietet dem Inhaber alle Vorteile, die eine Wertsteigerung der Aktie mit sich bringt. Er gibt ihm jedoch nicht das Recht, die zu Grunde liegenden Aktien zu erwerben. Ein Halter eines Aktien-CFDs hat demzufolge keine Aktionärsrechte.

Der Verkauf eines Aktien-CFDs (=short) bietet dem Inhaber alle Vorteile, die ein Wertverlust der Aktien mit sich bringt, jedoch wird in keinem Fall die Aushändigung der zu Grunde liegenden Aktien verlangt.

Auf unserem Youtube-Channel finden Sie ein ausführliches Schulungssvideo zur CFD-Handelsplattform.

Konto- und Depotführung
biw Bank für Investments
und Wertpapiere AG
Kommission
Index-, Rohstoff,
Währungs- und Zins-CFDs
Kommission
Aktien-CFDs
Kommission
DAX-Future
Kommission
Sonstige Futures
0,00 € 0,00 €

0,05 %
mind. 5,00 €

0,01 %
mind. 5,00 €
0,02 %
mind. 5,00 €

Detailinformationen über die Berechnung der Finanzierungskosten im CFD-Handel entnehmen Sie bitte dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis.

Vorteile & Risiken

Der Handel mit CFDs hat insbesondere gegenüber dem Handel mit Optionsscheinen und Hebelzertifikaten viele Vorteile. Da es sich bei CFDs auch um derivative Produkte handelt, gibt es beim Handel mit CFDs aber auch Risiken.

Vorteile beim CFD-Handel

An steigenden und fallenden Kursen verdienen

CFDs bieten Ihnen die Möglichkeit sowohl Long als auch Short zu gehen. Diese Eigenschaft stellt gleichzeitig den wichtigsten Vorteil dar, da Sie so an steigenden wie auch an fallenden Kursen verdienen können. Anders ausgedrückt: Sie können CFDs in Erwartung steigender Kurse kaufen, dadurch long gehen, und später zu einem höheren Kurs wieder verkaufen. Und Sie können CFDs in Erwartung fallender Kurse erst verkaufen, also short gehen, um sie dann später zu einem tieferen Kurs zurück zu kaufen.

Keine Volatilitätseinflüsse

CFDs sind transparente Derivate, deren Kurse nahezu 1:1 die Kurse der zugrundeliegenden Basiswerte widerspiegeln. Als CFD-Trader profitieren Sie also zu 100% an der Kursveränderung des zugrunde liegenden Basiswerts. Im Gegensatz dazu werden die Kurse von anderen Derivaten wie Optionsscheinen und Hebelzertifikaten von den ausgebenden (=emittierenden) Finanzunternehmen unter Berücksichtigung von Laufzeit und Volatilität gestellt.

Keine Laufzeitbegrenzung

Im Gegensatz zu den meisten anderen Derivaten können Sie CFDs bei richtigem Geld- und Risiko-Management über mehrere Wochen, Monate oder gar Jahre halten.

Keine weiteren Einstellungen wie Laufzeit, Omega, Emittent usw.

Den für Sie passenden Optionsschein oder das Hebelzertifikat müssen Sie unter tausenden von Produkten unter Berücksichtigung von Laufzeit, Omega, Volatilität, Emittent, Delta, etc. suchen. Beim CFD handeln Sie ganz einfach auf den zugrundeliegenden Basiswert.

Sekundenschnell auf Realtime-Kurse handeln

Mit CFDs handeln Sie direkt auf den Kurs des zugrundeliegenden Basiswertes.

Keine Ordergebühren für viele Instrumente

Beim Handel auf „Index“-CFDs, Währungen, Rohstoffe und Anleihe-Futures werden keine Ordergebühren berechnet.

Mit niedrigem Kapitaleinsatz ein höheres Volumen handeln

Beim Handel mit CFDs kaufen Sie nicht den Basiswert, sondern hinterlegen eine sogenannte Sicherheitsleistung (=Margin). Dazu wird ein geringer Anteil Ihres Cash-Bestandes geblockt. Bei Index-CFDs liegt die benötigte Sicherheitsleistung in der Regel bei 1% - 2%, bei Aktien-CFDs bei 5%. Dadurch hebeln Sie Ihr eingesetztes Kapital je nach CFD bis zum 100-fachen.

Höhere Transparenz als herkömmliche Derivate

Grundsätzlich befinden sich Optionsscheine, Zertifikate und CFDs auf der gleichen hohen Risikostufe, CFDs bieten Ihnen jedoch wesentlich mehr Transparenz bei der Preisbildung und Freiraum in der Gestaltung Ihrer Positionierung und Ihrer Handelsstrategie. Ihnen werden hier keine „abgepackten“ Kontrakte oder Zertifikate vorgegeben.

Hebelwirkung ohne optionalen Charakter

CFDs besitzen keinen optionalen Charakter, wie z.B. Optionsscheine. Sie müssen sich also nicht den Kopf über den richtigen Strike-Preis zerbrechen oder sich Sorgen über einen möglichen Wertverlust auf der Zeitachse machen. Es verhält sich also so, als ob Sie das Wertpapier an der Börse kaufen, allerdings mit einem festen Hebeleffekt.

Risiken beim CFD-Handel

Verlustrisiken und Nachschußpflicht

Zu den besonderen Eigenschaften von CFDs zählt die unter Umständen recht hohe Hebelwirkung. Bei einem Kapitaleinsatz von 1.000 EUR und einer zum Beispiel 10-prozentigen Margin-Anforderung können Sie eine Position mit einem Handelsvolumen von 10.000 EUR eröffnen. Bei einem Kursanstieg von 5 Prozent steigt der Wert Ihrer Position auf insgesamt 10.500 EUR. Somit hätten Sie mit einem Einsatz von 1.000 EUR einen Gewinn in Höhe von 500 EUR erzielt. Umgekehrt kann der Markt aber auch gegen Sie laufen und Ihnen einen Verlust in gleicher Höhe bescheren. Die Hebelwirkung kann je nach Marktentwicklung bis zum Totalverlust Ihres eingesetzten Kapitals oder im schlimmsten Fall sogar zu einer Nachschusspflicht in unbegrenzter Höhe führen. Dieses Risiko besteht insbesondere bei Positionen, die über Nacht gehalten werden, da der Kurs des Basiswertes, den Sie handeln, zu Handelsbeginn des folgenden Tages stark vom Schlusskurs des Vortages abweichen kann und so ein Schließen der Position nicht mehr rechtzeitig möglich ist.

Finanzierungskosten durch Halten einer Position über Nacht

Beim Halten einer Position in CFDs über Nacht werden Ihnen Finanzierungskosten in Höhe von 2,25 % auf das gehebelte Kapital berechnet, da der CFD-Broker dieses für Sie finanziert.

Details zur Berechnung der Finanzierungskosten entnehmen Sie bitte dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis.

Die Risiken von CFDs entsprechen grundsätzlich denen der Basiswerte, auf die sie sich beziehen.

Da sich der Kurs des CFDs genau so entwickelt wie der Kurs des zugrundeliegenden Basiswertes wirken sich fundamentale und charttechnische Einflüsse auf den Basiswert ebenso aus wie auf den CFD.

Durch den Hebel sind die Risiken höher als im Basiswert

Die Kursbewegung eines CFDs ist identisch mit der Kursbewegung des zugrundeliegenden Basiswertes. Die Auswirkung auf Ihr eingesetztes Kapital ist jedoch aufgrund des Hebels um ein Vielfaches höher.

Ausführung zu einem volumengewichteten Durchschnittskurs

Der „Ausführungskurs“ ist in jedem Fall der quotierte volumensgewichtete Durchschnittspreis (volume-weighted average price, „VWAP“). Dabei wird zunächst die quotierte Menge der ersten Preisstufe der Markttiefe berücksichtigt. Reicht die quotierte Menge der ersten Preisstufe zur Ausführung des Auftrages nicht aus, so werden nacheinander die nächsten Preisstufen der Markttiefe zur Bestimmung des Ausführungskurses herangezogen.

Die Markttiefe wird als Bestandteil des Orderbuchs angezeigt. Sie stellt Information wie die besten Geld/Brief-Quotes, sowie kumulierte Kontraktanzahlen pro Quote bis zu einer vordefinierten Anzahl (Levels) von Quotes pro Instrument zur Verfügung (z.B. 10 Levels)

Die vom Market Maker gebildeten Kurse berücksichtigen diese Markttiefe. Die Kurse richten sich somit auch nach dem verfügbaren Volumen des Referenzmarktes zu den jeweiligen Kursen. Der Market Maker bildet also auch insoweit Kurse und Volumen des Referenzmarktes ab. Die Market Maker Kurse können daher aber auch von den anderweitig am Markt ausgewiesenen Kursen -ohne Markttiefen- geringfügig abweichen.

Sofern es sich bei dem jeweiligen Basiswert, auf den sich der CFD bezieht, um einen weniger liquiden Wert handelt oder zu bestimmten Zeiten die Liquidität am Basismarkt nicht gegeben ist, so kann es bei einem Market- oder Stopp-Market-Auftrag dazu kommen, dass der Auftrag zu einem abweichenden Kurs, als in Level 1 angezeigt, ausgeführt wird.

Dies kann für Sie bedeuten, dass es bei einer Ausführung in der Markttiefe zu einem wirtschaftlich ungünstigeren volumengewichteten durchschnittlichen Ausführungspreis (Volume Weighted Average Price/VWAP) kommen kann.

Währungsrisiken

CFDs deren Basiswert in einer nicht Euro-Währung gehandelt wird unterliegen zusätzlich den entsprechenden Währungsrisiken.

Leistungen im CFD-Handel

Ob am stationären Heim-PC, am Laptop oder unterwegs mobil – der CFD-Handel ist mit all seinen Facetten auf verschiedene Wege möglich.

Die Leistungen im CFD-Handelsangebot von flatex sind vielfältig. Unser Partner, ein deutscher CFD-Market Maker, ermöglicht Ihnen über eine professionelle CFD-Handelsplattform den Handel von CFDs auf Aktien, Indizes, Rohstoffen, Währungen und Zinsprodukten. Wenn Sie unterwegs sind, können Sie Ihre CFDs auch über eine Apps für iPhone und Android handeln. 

Alle Leistungen auf einen Blick

  • Handel von CFDs, Forex, Aktien, Zertifikaten, Optionsscheinen, Fonds und Anleihen über eine einzige Kontoverbindung
  • Gebührenfreier Handel von Index-, Rohstoff-, Zins- und Währungs-CFDs
  • Kostenlose CFD-Handelsplattform mit Chart-Tool, Nachrichtenticker und Realtime-Kursen
  • Kostenlose Applikation für mobilen CFD-Handel

CFD-Handelsplattform

Mit unserer kostenfreien CFD-Handelsplattform können Sie einfach, schnell und effektiv CFDs handeln. Den Zugang erhalten Sie automatisch mit Ihrer Freischaltung zum CFD-Handel über den Kunden-Login.

  • Innovatives Panel Design
  • Reiterfunktion = Ermöglicht die Anzeige mehrerer Module in einem Panel
  • Höchste Flexibilität = Das Frontend kann nach den individuellen Bedürfnissen angepasst und zusammenkonfiguriert werden
  • Pop-Out Funktionalität = Jedes Modul wie beispielsweise die Charts oder Watchlisten lassen sich in einem neuen eigenen Fenster öffnen
  • Chartanalysen werden übersichtlich in einer Chartgalerie angezeigt
  • One Click Trading bedeutet einfach und schnell Handeln - direkt über eine Watchliste
  • Smartphone und Tablet App für Android und iOS
  • Referenzpreisgarantie für alle DAX 30 und EURO STOXX 50 Aktien
  • enge Spreads ohne Requote: z.B. DAX 2 Punkte fix und EUR/USD ab 1 Pip
  • ausführliches Schulungsvideo zur CFD-Plattform auf unserem YouTube-Channel
  • ausführliches Benutzerhandbuch zur CFD-Plattform