Der FX-Handel (Forex)

Mit flatex können Sie Handel an den internationalen
Devisenmärkten tätigen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Keine Transaktionskosten 
  • Kostenlose Realtime-Kurse
  • Kostenlose Konto- und Depotführung
  • Preisgekrönte Handelsplattform (MetaTrader4)
  • Mobiler Handel über Tablet und Smartphone 
  • FX Konto nach deutschen Recht und 100.000 EUR Einlagensicherung auf dem FX Transferkonto

Die ganze Welt des Forexhandels

Der Handel von Devisen unterscheidet sich in einigen Punkten maßgeblich vom Wertpapierhandel. Wo genau die Unterschiede liegen und was die Vor- und Nachteile des FX-Handel sind beschreiben unsere FX-Informationsseiten.

Schulungen und Tutorials

Sie finden in unserer Akademie unter dem Menüpunkt Schulungsvideos Tutorials und Anleitungen zum FX-Handel und zur Benutzung des MetaTraders. 

 

Mehr Infos

MetaTrader

Der MetaTrader 4 ist die von FX-Tradern meistgenutzte kostenlose Handelsplattform zum Handel von Währungen an den internationalen Devisenmärkten.

Mehr Infos

Demo-Konto

Jetzt 14 Tage kostenlos testen. Mit unserem FX-Demo-Konto lernen Sie die Welt des Forexhandels kennen. Melden Sie sich an und testen Sie den FX-Handel kostenlos, unverbindlich und ohne Risiko auf unserem Demo-Server.

Mehr Infos

MetaTrader Mobil

Die mobile App des MetaTrader 4 ist die ideale Ergänzung zur Software und der mobilen Version.

Mehr Infos

Was ist Forex?

Forex (Foreign Exchange oder FX = Devisen oder Währungen) bezeichnet den Handel an den internationalen Devisenmärkten. Es handelt sich also um einen globalen Markt bei dem der Handel nicht zentral über bestimmte Börsenplätze abgewickelt wird, sondern hauptsächlich direkt zwischen Finanzinstituten über entsprechende Händlernetze (Interbankenmarkt).

Der FX-Markt ist mit einem Tagesumsatz von mehreren Billionen US-Dollar der weltweit größte Finanzmarkt mit der höchsten Liquidität. Rund 85 Prozent dieses täglichen Volumens betreffen die Hauptwährungen US-Dollar, Euro, Japanischer Yen, Schweizer Franken, Britisches Pfund sowie der Kanadische und Australische Dollar. Durch das Internet haben seit einigen Jahren auch Privatinvestoren die Möglichkeit, 24 Stunden am Tag online Devisengeschäfte abzuwickeln.

Der Kurs und damit Wert einer Währung wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie Zinsen, Inflation und politische Stabilität. Aber auch Regierungen oder deren Zentralbanken haben Einfluss auf den Wert einer Währung, wenn sie im Rahmen von Interventionen als Käufer oder als Verkäufer auftreten.

Diese Faktoren können zu einer hohen Volatilität am Markt führen. Wie auch bei anderen Wertpapieren finden die deutlichsten Preisbewegungen hauptsächlich bei Eintreten unerwarteter Ereignisse statt. Dazu zählen Zinssenkungen oder -erhöhungen durch Zentralbanken, das Ergebnis politischer Wahlen oder sogar kriegerische Auseinandersetzungen.

Wie kann ich Forex handeln?

Über flatex können Währungen gehandelt werden. Dafür steht unseren Kunden beispielsweise mit dem MetaTrader 4 eine leistungsfähige Plattformen zur Verfügung.
Weitere Informationen zur Handelsplattform.

Generell werden Forex Geschäfte  OTC (Over the Counter) abgewickelt. Das bedeutet, dass diese Geschäfte direkt zwischen zwei Parteien getauscht werden und nicht über eine Börse. Die Handelszeiten beginnen in der Regel am Sonntag um 23:00 Uhr (MEZ) und enden erst wieder am darauffolgenden Freitag ebenfalls um 23:00 Uhr (MEZ). Forex Geschäfte können also fast zu jeder Tages- und Nachtzeit abgewickelt werden.

Währungen werden grundsätzlich immer in Paaren gehandelt. Die erstgenannte Währung in einem Paar nennt man Basis-Währung, die zweite Kurs-Währung. Die Geschäftsart (Kauf/Verkauf) bezieht sich immer auf die Basis-Währung. Wenn man es genau betrachtet, werden immer 2 gegensätzliche Geschäfte getätigt.

Wird beispielsweise im Währungspaar EURUSD ein Kauf zum Kurs von 1,12509 getätigt, dann wird einerseits der EUR gekauft und gleichzeitig der USD Dollar verkauft.

Oftmals fällt in diesem Zusammenhang auch der Begriff Pip. Pip (percentage in point) ist eine Einheit im Devisenhandel in der die Preisveränderung eines Währungspaares ausgegeben wird. In der Regel ist ein Pip die kleinstmögliche Kursveränderung der 5. Stelle des dargestellten Kurses.

Beispielsweise entspricht dies beim Währungspaar EURUSD einer Kursveränderung von 1,12010 auf 1,12020 und beim Währungspaar EURJPY einer Kursveränderung von 114,010 auf 114,020.

Ein weiteres wichtiges Kriterium im Währungshandel ist die Positionsgröße. In diesem Zusammenhang fällt öfters auch der Begriff Lot. Ein Lot ist dabei die Standardmenge im Devisenhandel und besteht aus 100.000 Einheiten der Basis-Währung. Handelt man also 1 Lot im Währungspaar EURUSD, dann entspricht dies einer Positionsgröße von 100.000,00 EUR. In der Regel können aber auch kleinere Positionsgrößen gehandelt werden, z.B. 0,1 Lot. Soll beispielsweise eine Positionsgröße von 10.000,00 € im Währungspaar EURUSD gehandelt werden, muss folgende Eingabe für die Positionsgröße getätigt werden.

Rechenbeispiel
MetaTrader4 = 0.1 (bei Volumen)
Handelsbeispiel anhand einer Handelsposition von 10.000 € (0,1 Lot) im Währungspaar EURUSD
Verkauf EURUSD zu einem Kurs von 1,12509 (Positionseröffnung) und Kauf EURUSD zu einem Kurs von 1,12159 (Schließung)
  EUR USD
Verkauf 10.000 € (0,1 Lot) EURUSD zu 1,12509 10.000,00 11.250,90
Kauf 10.000 € (0,1 Lot) EURUSD zu 1,12159 10.000,00 11.215,90
Differenz 0 + 35,00
In diesem Trade wäre ein Gewinn von 35 $ angefallen. Der Gewinn entsteht immer in der Kurs-Währung, in unserem Beispiel also im USD und wird dann sofort in die Kontowährung umgerechnet (über flatex angelegte FX Konten lauten generell auf EUR).

Vorteile & Risiken

Der direkte Handel mit Devisen am FX-Markt bietet gewisse Vorteile wie unter anderem eine hohe Liquidität, die Möglichkeit Kapital zu hebeln und sekundenschnelle Handelsmöglichkeiten. Allerdings gibt es auch Risiken, die beispielsweise ein Handel mit Hebel mit sich bringt. Die Gegenüberstellung von Vorteilen und Risiken schafft Aufklärung.

Vorteile beim FX-Handel

Mit niedrigem Kapitaleinsatz ein höheres Volumen handeln / Hebelwirkung

Im Forexhandel wird immer eine Sicherheitsleistung, die sogenannte Margin hinterlegt. Diese beträgt in der Regel 1% der Positionsgröße und wird bei Positionseröffnung automatisch von Ihrem Cash-Bestand geblockt, bis die Position wieder geschlossen wird. Durch den geringen effektiven Kapitaleinsatz ( z.B. 100 € Margin für eine Positionsgröße von 10.000 €) sind Sie in der Lage Ihr Kapital um ein Vielfaches zu hebeln.

Sekundenschnell auf Realtime-Kurse handeln

Im Forexhandel handeln Sie in Sekundenschnelle direkt auf den Kurs der zugrundeliegenden Währung.

Keine Transaktionskosten

Beim Forexhandel fallen für Kauf und Verkauf keine Transaktionskosten oder Ordergebühren an.

Nahezu unbegrenzte Handelszeiten

Beim Forexhandel findet von Sonntag 23 Uhr bis Freitag 23 Uhr durchgehender Handel statt. Dadurch verringert sich Ihr Risiko auf Kurslücken (sogenannte Gaps) erheblich.

Liquidität

Der Forexmarkt ist mit einem täglich gehandelten Volumen von mehreren Billionen Dollar extrem liquide. Dadurch verringert sich Ihr Risiko von Kurslücken (sogenannte Gaps) erheblich.

An steigenden und fallenden Kursen verdienen

Beim Forexhandel haben Sie die Möglichkeit sowohl Long als auch Short zu gehen. Sie können somit an steigenden wie auch an fallenden Kursen Geld verdienen.

MetaTrader 4 Handelsplattform

Durch den Einsatz der weltweit am häufigsten eingesetzten Handelsplattform für den Forexhandel (MetaTrader 4) erhalten Sie optimale technische Voraussetzungen und gleichzeitig die Möglichkeit mit den Mitteln der Profitradern zu handeln.

Risiken beim FX-Handel

Der Hebel wirkt sowohl für Sie als auch gegen Sie

Durch den Handel auf Margin sind Sie in der Lage ein Vielfaches Ihres Kontoguthabens in einer Forexposition einzugehen. Sie haben beispielsweise eine Position im Gegenwert von 100.000 € eröffnet und dafür 1% Margin, also 1000  € hinterlegt. Geht man davon aus, dass das gehandelte Währungspaar sich 5% gegen Sie entwickelt kommt es auch zu einem Kursverlust von 5.000 € und dieser wird Ihrem Handelskonto automatisch belastet. Die Positionsgröße ist also entscheidend für die Höhe Ihres Gewinnes  oder Verlustes in €. In sogenannten Fast Markets, also Marktereignisse mit schnellen großen Kursbewegungen, kann diese Hebelwirkung im schlimmsten Fall auch zum Totalverlust führen oder sogar eine Nachschußpflicht verursachen.

Währungsrisiken

Aufgrund von ungünstigen Wechselkurssituationen könnten weitere/ zusätzliche Verluste entstehen.

Durch den Hebel sind die Risiken höher als im Basiswert

Die Kursbewegung des Währungspaares, welches Sie gerade handeln muss nicht unbedingt groß sein. Die Auswirkungen auf Ihr Handelskonto können aber aufgrund des eingesetzten Hebels um ein Vielfaches höher ausfallen.

Kosten für Swaps beim täglichen Rollover

Beim Halten einer Forexposition über Nacht wird entsprechend der Konditionen täglich ein Zinssatz in Höhe von 2,5% zzgl./abzgl. dem Swapsatz des entsprechenden Währungspaares berechnet. Die Höhe des Swapsatzes hängt dabei von der Zinsdifferenz des involvierten Währungspaares und der Handelsrichtung (long/short) ab.

Details zur Berechnung der Swaps entnehmen Sie bitte dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis.