flatex Magazin

News rund um den DAX und die Börse. Unser Marktanalyst Oswald Salcher und unsere Morning News halten Sie auf dem Laufenden.

Immer auf dem neuesten Stand. RSS-Feed abonnieren.

erstellt von flatex Team

Morning News

Am Donnerstag ging der DAX mit deutlichen Zugewinnen aus dem Handel. Mit freundlichen Vorzeichen aus Asien, wo positive US-Vorgaben, Schnäppchenkäufe, die jüngsten Konjunkturstimuli der chinesischen Notenbank sowie die Stabilisierung der chinesischen Aktienmärkte stützten, startete der heimische Leitindex fester in den Tag.

Noch vor der Eröffnung hatten ermutigende Konjunkturdaten aus Frankreich, wo das Geschäftsklima im August auf ein Vierjahreshoch kletterte, sowie aus Spanien, wo aktualisierte BIP-Daten für das abgelaufene Quartal das stärkste Wachstum seit mehr als acht Jahren bestätigten, für zusätzliche Impulse gesorgt. Die erfreuliche Nachrichtenlage zur konjunkturellen Erholung in der Eurozone wurde anschließend von frischen Daten der Europäischen Zentralbank für den gemeinsamen Währungsraum komplettiert. Besonders gefiel dabei die weiter anziehende Kreditvergabe der Banken an den Privatsektor. Darüber hinaus entwickelt sich auch das Geldmengenwachstum, ein vielbeachteter Konjunkturindikator, weiter robust. 

Mit den US-Daten vom Nachmittag setzte sich die Reihe positiver Konjunktursignale fort. Aktualisierte Wachstumszahlen für die USA zeigten, dass die größte Volkswirtschaft der Erde im abgelaufenen Quartal deutlich stärker gewachsen war, als erste Prognosen zunächst signalisiert hatten. Vor allem die deutlich gestiegenen Investitionen der Unternehmen sowie stärker als erwartet gestiegene Konsumausgaben der Haushalte waren es, die innerhalb der Zahlenreihen für einen äußerst positiven Anstrich sorgten. Darüber hinaus unterstrichen abermals robuste Arbeitsmarktdaten sowie solide Zahlen vom Immobilienmarkt, dass der Konjunkturmotor in den USA auf solider Drehzahl läuft. Mit Blick auf die jüngste Stabilisierung an den chinesischen Börsen sowie die umfangreichen Konjunkturmaßnahmen der chinesischen Notenbank nähren die starken US-Daten allerdings zugleich die Befürchtungen, dass der erste Zinsschritt der US-Notenbank im September noch nicht endgültig vom Tisch sein dürfte. Die US-Indizes beschlossen den Handelstag abermals mit deutlichen Zugewinnen. 

Am Morgen sind die Vorzeichen für den Handelstag gemischt. In Asien greifen die Märkte die positiven Vorgaben der Wall Street auf, während mehrheitlich positive japanische Konjunkturdaten und weitere chinesische Konjunkturstimuli zusätzlich stützen. Die Futures auf die US-Indizes werden leichter gehandelt. Auf dem Parkett wird der DAX zur Eröffnung zunächst kaum verändert erwartet. 

Aus charttechnischer Perspektive finden sich die nächsten Ziele auf der Oberseite weiterhin bei 10.400 sowie bei 10.460 bzw. 10.470 Punkten. Auf der Unterseite haben die Bären dagegen zunächst die Unterstützung bei 10.200 Punkten im Visier. 

Devisen 

Die Talfahrt des Euro setzte sich auch am Donnerstag fort. Die Bullen fanden erst im Bereich der Unterstützung bei 1,12 US-Dollar Halt. Die jüngste Dollar-Stärke wird weiterhin von robusten US-Daten sowie einer allgemeinen Normalisierung an den Aktienmärkten gestützt. Sollten die Bullen die Marke von 1,1240 US-Dollar nicht verteidigen können, droht ein neuerlicher Test der Marke von 1,12 US-Dollar. Gelingt es dagegen, die Marke von 1,1280 US-Dollar zurückzuerobern, könnten schnelle Hochs bis auf 1,1360 US-Dollar folgen.

Rohstoffmarkt

Die starken BIP-Daten aus den USA brachten am Ölmarkt deutlichen Rückenwind für das Bullenlager mit sich. Können sich die Bullen oberhalb von 48 US-Dollar etablieren, wäre ein Angriff auf den horizontalen Widerstand bei 50 US-Dollar möglich. Die Bären haben hingegen frische Zwischenziele bei 47 und 46 US-Dollar im Visier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Disclaimer
Die „flatex GmbH“, als Herausgeberin dieses Magazins übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der im Magazin enthaltenen Börsen- und Wirtschaftsinformationen, allgemeinen Marktdaten, Preise, Indizes und sonstigen Inhalte. Gleichfalls übernimmt die „flatex GmbH“ keine Haftung für etwaige Verzögerungen oder die Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der publizierten Inhalte. Weiterlesen

Sie sind noch
kein Kunde bei
flatex?

Eröffnen Sie ein Konto und profi-
tieren Sie von allen Vorteilen!

Jetzt Konto eröffnen

Twitter