flatex Magazin

News rund um den DAX und die Börse. Unser Marktanalyst Oswald Salcher und unsere Morning News halten Sie auf dem Laufenden.

Immer auf dem neuesten Stand. RSS-Feed abonnieren.

erstellt von flatex Team

Morning News

Der DAX eröffnete die neue Handelswoche mit Zugewinnen und verbuchte damit zugleich das vierte Plus in Serie. Mit positiven Vorzeichen aus Asien, wo freundliche Vorgaben vom Wochenschluss, die sich fortsetzende Erholung der chinesischen Börsen und die Hoffnung auf einen Durchbruch im griechischen Schuldenpoker stützten, startete der heimische Leitindex fester in den Handel.

An einem an Nachrichten und Konjunkturdaten überschaubaren Handelstag wurden die nennenswerten Nachrichten bereits vor der Eröffnung verkündet. In den frühen Morgenstunden hatte China zunächst überraschend positive Exportzahlen gemeldet, die trotz des überschaubaren Zuwachses noch über den Erwartungen lagen. Dadurch wurden unerwartet schwache Importzahlen, welche die anhaltende Nachfrageschwäche in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt untermauerten, allerdings in den Hintergrund gedrängt.

Doch die anhaltenden Probleme Chinas und deren mögliche Auswirkungen spielten keine Rolle mehr, als aus Brüssel schließlich der Durchbruch verkündet wurde, der Griechenland den Weg zu einem dritten Hilfsprogramm ebnen soll. Im Gegenzug für umfangreiche Reformen und Modernisierungen sowie die Installation eines Privatisierungsfonds erhält Griechenland finanzielle Unterstützung aus dem Euro-Rettungsschirm. Der Kapitalbedarf für die nächsten drei Jahre wurde dabei auf 82 bis 86 Milliarden Euro beziffert. Einige dieser Reformen sind Auflagen, die das griechische Parlament bereits bis zum morgigen Mittwoch bzw. bis zum 22. Juli erfüllt haben muss. Erst dann werden die Verhandlungen über das eigentliche Rettungspaket beginnen. Zunächst muss die Eurogruppe daher einen Weg zur Brückenfinanzierung finden, durch den Griechenland seine akuten finanziellen Verpflichtungen adressieren kann. Aufgrund dieses straffen Zeitplanes hält sich die Euphorie trotz erneut steigender Notierungen in Europa und den USA vorerst jedoch in Grenzen. Zunächst muss Griechenland liefern.

Am Morgen sind die Vorzeichen für den Handelstag gemischt. In Asien greifen die Märkte die positiven US-Vorgaben mehrheitlich auf, während ermutigende chinesische Kreditdaten von einsetzenden Gewinnmitnahmen überlagert werden. Die Futures auf die US-Indizes bewegen sich kaum. Auf dem Parkett wird der DAX zur Eröffnung zunächst im Plus erwartet.

Aus charttechnischer Perspektive haben die Bullen auf der Oberseite übergeordnete Ziele bis 11.600 bzw. 11.640 Punkte im Visier. Sollten die Bären jedoch die Marke von 11.400 Punkten durchbrechen, drohen zunächst Anschlusstiefs bis auf 11.330 bzw. 11.300 Punkte.

Devisen

Zu Wochenbeginn verlor der Euro trotz der positiven Nachrichten aus Brüssel deutlich an Boden. Die absehbare Einigung in der Causa Griechenland nimmt nach der jüngsten Stabilisierung der chinesischen Aktienmärkte wohl ein weiteres Risiko für Konjunktur und Finanzmärkte vom Tisch. Nach der Ankündigung Janet Yellens vom vergangenen Freitag, an einem Zinsschritt in diesem Jahr festhalten zu wollen, sind die schwindenden Risiken weitere Argumente für einen Zinsschritt der US-Notenbank. Aktuell ringen Bullen und Bären an der Marke von 1,10 US-Dollar miteinander. Ein erster Angriff der Bären konnte im frühen Dienstagshandel noch abgewehrt werden. Sollte ein erneuter Angriff der Bären erfolgreich sein und auch die Marke von 1,0980 US-Dollar durchbrochen werden, drohen schnelle Anschlusstiefs bis in den Bereich um 1,0940 bzw. 1,0950 US-Dollar. Auf der Oberseite wartet das erste Zwischenziel dagegen bei 1,1060 US-Dollar.

Rohstoffmarkt

Der mögliche Atom-Deal mit dem Iran bestimmt am Ölmarkt weiterhin das Geschehen. Eine Einigung stehe laut jüngsten Berichten kurz bevor. Durch fallende Exportschranken wird sich das Ölangebot in der Folge weiter verstärken. Mit dem frischen Rückenwind bereiten die Bären erneut den Angriff auf die Unterstützung bei 57 US-Dollar vor. Sollte der Angriff gelingen, warten die nächsten Ziele bei 56 bzw. 54 US-Dollar. Auf der Oberseite haben die Bullen die Marke von 59 US-Dollar im Visier.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Disclaimer
Die „flatex GmbH“, als Herausgeberin dieses Magazins übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der im Magazin enthaltenen Börsen- und Wirtschaftsinformationen, allgemeinen Marktdaten, Preise, Indizes und sonstigen Inhalte. Gleichfalls übernimmt die „flatex GmbH“ keine Haftung für etwaige Verzögerungen oder die Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der publizierten Inhalte. Weiterlesen

Sie sind noch
kein Kunde bei
flatex?

Eröffnen Sie ein Konto und profi-
tieren Sie von allen Vorteilen!

Jetzt Konto eröffnen

Twitter