flatex Magazin

News rund um den DAX und die Börse. Unser Marktanalyst Oswald Salcher und unsere Morning News halten Sie auf dem Laufenden.

Immer auf dem neuesten Stand. RSS-Feed abonnieren.

erstellt von flatex Team

Geplatzter Euro-Traum, Traumschiff statt Olympia, Trauminseln bei Tchibo?

Das griechische Volk soll über den Verbleib in der Euro-Zone entscheiden, ARD und ZDF bangen um Olympia-Ausstrahlungsrechte und Tchibo verkauft ab morgen Trauminseln.

Scheideweg für Griechenland

Das Bangen um die Zukunft Griechenlands nimmt vorerst kein Ende. Am Wochenende beschloss die griechische Regierung, das Volk über den Verbleib Griechenlands in der Euro-Zone entscheiden zu lassen. Das aktuelle Hilfsprogramm läuft am Dienstag aus und der letzte Kompromissvorschlag, den die Europäische Kommission, die EZB und der IWF entworfen hatten, existiert streng genommen nicht mehr – laut britischem Premierminister David Cameron gehe es vielmehr um die grundsätzliche Frage, ob die Griechen am Euro festhalten wollen und sich generell auf Spar- und Reformpakete einlassen (http://goo.gl/1UUGbo): „Ich tue mich schwer damit, ein Nein in Einklang mit einem Verbleib in der Euro-Zone zu bringen. Aber die Entscheidung liegt bei den Griechen."

Olympia-Schlappe für ARD und ZDF

Das amerikanische Unternehmen Discovery mit seinem Sender Eurosport hat sich für 1,3 Milliarden Euro das exklusive Rechtepaket für die Olympischen Spiele zwischen 2018 und 2024 gesichert. Bisher wurden die Spiele von ARD und ZDF übertragen – von der Entscheidung zur Rechtevergabe des IOCs waren die öffentlich-rechtlichen Sender laut Süddeutsche.de überrascht (http://goo.gl/3QcGb3). Discovery wird einen Teil der Rechte in europäischen Märkten sublizenzieren, ein Weiterverkauf an andere Sender wie ARD und ZDF ist also möglich.

Private Trauminseln bei Tchibo

Reiner „Kaffeeröster“ ist Tchibo schon lange nicht mehr: Das Unternehmen betreibt mehr als 1.000 Filialen in acht Ländern, rund 30.000 Depots im Einzelhandel sowie nationale Online-Shops, in denen es neben aromatischen Bohnen auch Haushaltsartikel, Kleidung, Möbel und andere Produkte zu kaufen gibt. Ab morgen gibt es bei Tchibo auch ausgesuchte Privatinseln von Kanada bis Französisch-Polynesien zu Preisen zwischen 60.000 und 999.000 Euro (http://goo.gl/DavriS). Für die deutschlandweit bisher einzigartige Aktion kooperiert Tchibo mit dem Hamburger Traditionsunternehmen Vladi Private Islands.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Disclaimer
Die „flatex GmbH“, als Herausgeberin dieses Magazins übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der im Magazin enthaltenen Börsen- und Wirtschaftsinformationen, allgemeinen Marktdaten, Preise, Indizes und sonstigen Inhalte. Gleichfalls übernimmt die „flatex GmbH“ keine Haftung für etwaige Verzögerungen oder die Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der publizierten Inhalte. Weiterlesen

Sie sind noch
kein Kunde bei
flatex?

Eröffnen Sie ein Konto und profi-
tieren Sie von allen Vorteilen!

Jetzt Konto eröffnen

Twitter