flatex Magazin

News rund um den DAX und die Börse. Unser Marktanalyst Oswald Salcher und unsere Morning News halten Sie auf dem Laufenden.

Immer auf dem neuesten Stand. RSS-Feed abonnieren.

erstellt von flatex Team

Commerzbank mit Abstimmungs-Schlappe, Karstadt vor dem Arbeitsgericht und Jeff Bezoz auf Höhenflügen

Mit einer eher undiplomatischen Forderung nach Bonuszahlungen erzürnt die Commerzbank ihre Anleger. Derweil klagen gekündigte Mitarbeiter gegen ihren Ex-Arbeitgeber Karstadt. Und Amazon-Chef Bezoz reiht sich ein bei den Weltraum-Milliardären.

Gegenwind für die Commerzbank

Im Zuge der Hauptversammlung der Commerzbank fuhr die zweitgrößte Bank des Landes eine Schlappe ein. Der Vorschlag des Instituts, den Vorständen und wichtigen Mitarbeitern Boni in doppelter Höhe des Grundgehaltes zu zahlen, wurde von nur 64 Prozent der Aktionäre gebilligt - für ein Votum eine deutlich zu geringe Mehrheit. Insbesondere die Bundesregierung, die knapp 16 Prozent der Aktien besitzt, stimmte gegen den Vorschlag. Mehr im Beitrag des Handelsblatts: http://goo.gl/BGF441.

Klagewelle bei Karstadt

Die Sanierungsbestrebungen der strauchelnden Warenhauskette Karstadt stoßen aktuell bei der Belegschaft auf Gegenwehr. Zahlreiche frühere Mitarbeiter des Unternehmens, das seit Ende März rund 960 Kündigungen ausgesprochen hatte,  sind nun vor das Arbeitsgericht gezogen. Allein in Essen seien 65 Klagen eingereicht worden, so eine Gerichtssprecherin. Ein erster Gütetermin habe zu keiner Einigung geführt, berichtet die WirtschaftsWoche unter http://goo.gl/M7aNlc.

Lift-Off im Hause Bezoz

Seit der frühen Kindheit bereits ist Amazon-Gründer Jeff Bezoz ein Weltraum-Fan. Nun hat er als einer der reichsten Männer der Welt auch die Liquidität, um seine Träume in die Realität umzusetzen. Sein eigens konstruiertes Raumfahrzeug aus der Schmiede seines Unternehmens „Blue Origin“ hat unlängst einen erfolgreichen Testflug bestanden und war dabei rund 93 Kilometer hoch ins Weltall vorgedrungen. Nun soll ein noch deutlich größerer Prototyp konstruiert und erprobt werden, schreibt das WirtschaftsBlatt (http://goo.gl/2zac1E). 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Disclaimer
Die „flatex GmbH“, als Herausgeberin dieses Magazins übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der im Magazin enthaltenen Börsen- und Wirtschaftsinformationen, allgemeinen Marktdaten, Preise, Indizes und sonstigen Inhalte. Gleichfalls übernimmt die „flatex GmbH“ keine Haftung für etwaige Verzögerungen oder die Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der publizierten Inhalte. Weiterlesen

Sie sind noch
kein Kunde bei
flatex?

Eröffnen Sie ein Konto und profi-
tieren Sie von allen Vorteilen!

Jetzt Konto eröffnen

Twitter