flatex Magazin

News rund um den DAX und die Börse. Unser Marktanalyst Oswald Salcher und unsere Morning News halten Sie auf dem Laufenden.

Immer auf dem neuesten Stand. RSS-Feed abonnieren.

erstellt von flatex Team

Bankentestamente gegen die Krise, Händlerbilanz zum Post-Streik, SmartApp für Start-ups

Großbanken legen Testamente vor, Händler ziehen Bilanz zum Post-Streik, und eine neue App macht Gründer erfolgreich.

Mit Testamenten gegen den Krisenfall

Um zu verhindern, dass internationale Großbanken im Krisenfall den Steuerzahlern zur Last fallen, mussten zwölf Institute den US-Aufsehern sogenannte „Testamente“ vorlegen – detaillierte Pläne, wie sie sich selbst in einer Schieflage abwickeln würden. Ob diese von den Regulierern abgesegnet werden, sei nach Reuters-Informationen derzeit offen (http://goo.gl/kW1hIj), denn die Großbanken mussten ihre Testamente bereits mehrmals nacharbeiten. Teile davon wurden in der Nacht zum Dienstag auf der Webseite der US-Einlagensicherungsbehörde FDIC veröffentlicht.

Paketberge „wie an Weihnachten“

Bei der Deutschen Post hat das „große Aufräumen“ begonnen. Der Händlerbund hat nun nach Ende des vierwöchigen Ausstands eine Bilanz gezogen und dazu rund 1.000 Händler befragt. Laut dieser Befragung hatten 95 Prozent der Händler mit Auswirkungen des Streiks zu kämpfen, 75 Prozent erlitten dabei merkliche Umsatzeinbußen (http://goo.gl/c8TT5K). Der Ärger der Kunden entlud sich demnach auch bei den Händler: Bei 92 Prozent von ihnen gingen entsprechende Beschwerden ein. Doch nach Angaben des Händlerbundes ziehen auch die Händler ihre Konsequenzen. 38 Prozent der Befragten nutzen neben der Post zukünftig noch andere Dienstleister, 18 Prozent wollen ausschließlich auf Post-Konkurrenten umsteigen. Die Deutsche Post bemüht sich nun nach eigenen Angaben, die Briefe und Pakete rasch abzuarbeiten. Dabei gehe es um Millionen Sendungen. „Das ist quasi wie Weihnachten", so ein Post-Sprecher zur Deutschen Presse-Agentur.

Per Smart-App zum Start-up

Mit einem Start-up Erfolgsgeschichte schreiben - mit der neuen App „SmartUp“ sollen dafür zumindest die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Die Anwendung wurde vom Gründernetzwerk Founders Forum entwickelt und soll sich als „virtueller Mentor“ und Begleiter in der Gründungsphase verstehen (http://goo.gl/zlb8xU). Durch nutzwertigen Content und praxisnahe Planspiele sollen potentielle Gründer in Themen wie den Aufbau einer gesunden Unternehmenskultur, das perfekte Pitchdeck, Lean Startup und SEO eingeführt werden. Wer sich besonders gut dabei anstellt, habe die Chance auf ein privates Treffen mit erfahrenen Mentoren aus dem Founders Forum. 

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Disclaimer
Die „flatex GmbH“, als Herausgeberin dieses Magazins übernimmt keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der im Magazin enthaltenen Börsen- und Wirtschaftsinformationen, allgemeinen Marktdaten, Preise, Indizes und sonstigen Inhalte. Gleichfalls übernimmt die „flatex GmbH“ keine Haftung für etwaige Verzögerungen oder die Genauigkeit sowie Verfügbarkeit der publizierten Inhalte. Weiterlesen

Sie sind noch
kein Kunde bei
flatex?

Eröffnen Sie ein Konto und profi-
tieren Sie von allen Vorteilen!

Jetzt Konto eröffnen

Twitter