Depotübertrag

Sie haben Fragen zum Depotübertrag bei flatex?
Hier finden Sie Antworten zu den am häufigst gestellten Fragen zum Thema Depotübertragung.

FAQs Depotübertrag


Depotübertrag

Sie haben Fragen rund um den Depotübertrag? Nachfolgend haben wir Ihnen die Antworten auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema zusammengestellt.
Allgemein zum Depotübertrag
Bei meiner alten Bank habe ich noch einen Lombardkredit. Kann ich diesen mit ablösen lassen?

Selbstverständlich können wir bei einem Depotübertrag, einen bestehenden Wertpapierkredit bei einer Drittbank ablösen. Folgende Voraussetzungen sind hierfür erforderlich:

  • Ein ausgefülltes Depotübertragungsformular und ein Antrag auf Lombardkredit muss uns vorliegen. Anschrift und Ansprechpartner der abzulösenden Drittbank sind uns mitzuteilen.
  • Wir benötigen eine detaillierte, aktuelle Depotübersicht inkl. dortiger Beleihungswerte und aktueller Linienbeanspruchung der Drittbank. Der abzulösende Kreditbetrag sollte uns von der Bank schriftlich oder per Fax bestätigt werden.
  • Wir benötigen eine Bestätigung der abgebenden Bank, dass der Wertpapierbestand dort gesperrt bleibt und nicht verkauft werden kann, während wir den neuen Kreditantrag bei uns bearbeiten.
  • Wenn der Kredit durch uns in der gewünschten Höhe genehmigt werden kann, benötigen wir die unterschriebenen Kreditunterlagen vom Kunden zurück, bevor wir eine Kreditlinie einrichten können.
  • Bevor es zur Kreditablösung kommt, benötigen wir vorab eine Bestätigung der jetzigen Bank, dass uns der vorab bestätigte Wertpapierbestand nach Geldeingang sofort übertragen wird.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Die Anschaffungsdaten wurden nicht übermittelt. Kann dies nachträglich noch erfolgen?

Die Anschaffungsdaten (Einstandskurs und/oder Anschaffungsdatum) werden zusammen mit den Stücken bei einem Depotübertrag geliefert. Leider kommt es aber auch vor, dass die abgebenden Banken dies teilweise verzögern oder es zu Problemen im Datentransfer kommt und die Anschaffungsdaten zu Ihren Wertpapieren dann gar nicht oder verspätet geliefert werden.


Bei der biw AG erfolgt die Einbuchung komplett automatisiert,  d.h. die biw AG wartet maximal 3 Tage auf die nachträgliche Lieferung der Anschaffungsdaten, sollten bis dahin keine Daten angekommen sein werden die Stücke ohne diese eingebucht.

Sollten für Ihre Wertpapiere also keine Anschaffungsdaten übertragen worden sein, müssten Sie einfach bei der abgebenden Bank die Nachlieferung der Anschaffungsdaten (elektronisch und direkt per Post an die biw AG) beantragen. Die biw AG pflegt die Anschaffungsdaten dann automatisch nach Erhalt ein, sofern Sie währenddessen in dieser Gattung noch keinen weiteren Kauf oder Verkauf vorgenommen haben.

Nach Eingabe der Anschaffungsdaten werden diese bei einem späteren Verkauf berücksichtigt und somit entstehen Ihnen steuerlich keine Unannehmlichkeiten.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Gilt bei einem Depotübertrag auch die first in first out Methode?

Bei einem Verkauf ist hinsichtlich der first in first out Methode das Einbuchungsdatum in Ihrem Depot entscheidend.

Hierzu ein Beispiel:

Bestand: 100 Stück der XY AG - Kaufdatum 10.2.2010

Übertrag: 100 Stück der XY AG im Mai 2012 mit Kaufdatum 3.9.2007

Verkauf 100 Stück im Juni 2012 - Es werden die Stücke vom 10.2.2010 verkauft, da diese zuerst im Depot waren.

Verkauf 100 Stück im Juli 2012 - Es werden die Stücke vom 3.9.2007 verkauft. Da es sich hier um einen steuerlichen Altfall handelt unterliegen diese Stücke nicht der Abgeltungsteuer.

Wenn Sie eine Trennung Ihrer alten und neuen Bestände wünschen, können Sie z.B. ein weiteres Konto mit Depot eröffnen und dann die alten Bestände auf das neue Depot übertragen.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Ich kann ein übertragenes Papier nicht verkaufen. Angeblich habe ich keinen Bestand. Was ist passiert?

Grund hierfür kann sein, dass ein übertragenes Wertpapier auf der Lagerstelle Clearstream Lux liegt. Wir können die Fachabteilung beauftragen dieses Papier auf die nationale Lagerstelle umzulagern, so dass Sie das Papier dann in Deutschland handeln können. Dieser Service ist für Sie natürlich kostenfrei.

In der Zeit des Lagerstellenwechsels ist das Papier für Sie nicht handelbar.

Sollten Sie das Papier im Ausland handeln möchten, so müssten Sie einen Lagerstellenwechsel beauftragen. Das entsprechende Formular übermitteln wir Ihnen sehr gerne per  E-Mail. Bitte beachten Sie hierbei, dass dieser  Wechsel kostenpflichtig ist und dafür eine Gebühr in Höhe von 71,40 EUR je Gattung erhoben wird.

Auf die Dauer des Lagerstellenwechsels haben wir leider keinen Einfluss.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Kann ich ein im Ausland gekauftes Papier an flatex übertragen?

Ja, ein Übertrag ist grundsätzlich möglich.

Die biw AG empfängt im Ausland gelagerte Stücke allerdings nur auf der inländischen Lagerstelle (Clearstream).

Sollten Sie das Papier dann auch weiterhin im Ausland handeln wollen, so müssten Sie einen Lagerstellenwechsel beauftragen. Das entsprechende Formular übermitteln wir Ihnen sehr gerne per  E-Mail. Bitte beachten Sie hierbei, dass dieser  Wechsel kostenpflichtig ist und dafür eine Gebühr in Höhe von 71,40 EUR je Gattung erhoben wird.

Auf die Dauer des Lagerstellenwechsels haben wir leider keinen Einfluss.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Kann ich gesperrte Aktien übertragen?

Ja, es stellt kein Problem dar wenn Sie gesperrte Aktien übertragen lassen möchten, da die Aktien mit einem Sperrvermerk, Ablaufdatum und Sperrbegründung übertragen werden und dies von uns 1:1 übernommen wird.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Können Sie die Anschaffungsdaten einpflegen, wenn ich Ihnen diese mitteile?

Die nachträgliche Eingabe von Einstandkursen ist nur möglich, wenn diese der biw AG von der abgebenden Bank mittels Taxbox-ID oder mittels einer Bankbestätigung mitgeteilt werden.

Um eine Einpflege der Einstandsdaten vornehmen zu können, müssten Sie einfach bei der abgebenden Bank die Nachlieferung der Anschaffungsdaten  beantragen. Die biw AG pflegt die Anschaffungsdaten dann automatisch nach Erhalt nach, sofern Sie währenddessen in dieser Gattung noch keinen weiteren Kauf oder Verkauf vorgenommen haben.

Sollte dies nicht möglich sein, würde bei einem Verkauf die Pauschal- besteuerung angewandt werden. Eine Korrektur dieser Besteuerung ist nur über Ihre persönliche Veranlagung möglich.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Können Verluste und anrechenbare ausländische Quellensteuer im Rahmen eines Depotübertrags übertragen werden?

Verluste können mit einem Depotübertrag übertragen werden. Voraussetzung hierfür ist, dass es sich bei dem Depotübertrag um Gläubigeridentität handelt und dass alle im Depot befindlichen Stücke übertragen werden. Ein reiner  Geldübertrag ist für die Übertragung von Verlusten nicht ausreichend. Es müssen zwingend Stücke fließen.

Unter den gleichen Voraussetzungen ist auch der Übertrag von anrechenbarer ausländischen Quellensteuer möglich.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Was kostet ein Konto-/Depotübertrag zur biw AG?

Seitens der biw AG entstehen Ihnen keine Kosten. Die anfallenden Kosten bei Ihrer bisherigen Bank erfragen Sie bitte dort. In der Regel wird ein Konto-/Depotübertrag von deutschen Kreditinstituten jedoch kostenlos vorgenommen.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Welche steuerlichen Auswirkungen haben die einzelnen Übertragungsarten?

Im Rahmen der Abgeltungsteuer unterstellt der Gesetzgeber die sog. "Veräußerungsfiktion". Das bedeutet, dass jeder Depotübertrag wie eine Veräußerung von Vermögenswerten behandelt und besteuert wird.

Hierzu gibt es wichtige Ausnahmen:

Wenn der Konto-/Depotinhaber der abgebenden Bank identisch ist mit dem Konto-  /Depotinhaber der aufnehmenden Bank (Gläubigeridentität)

  • keine Besteuerung bei der abgebenden Bank

Wenn der Konto-/Depotinhaber der abgebenden Bank nicht identisch ist mit dem Konto-/Depotinhaber der aufnehmenden Bank (Gläubigerwechsel).

Der Kunde teilt der abgebenden Bank die Unentgeltlichkeit schriftlich mit:

  • Die Bank überträgt die Vermögenswerte einschließlich der Anschaffungsdaten, soweit ihr diese bekannt sind; die empfangende Bank bucht diese entsprechend ein. Die übernehmende Bank kann die erhaltenen Daten als richtig klassifizieren. Es findet keine Versteuerung statt.
    Die abgebende Bank ist jedoch verpflichtet, die Unentgeltlichkeit ihrem Betriebsstättenfinanzamt mitzuteilen. Hiervon ausgenommen sind nur Überträge von Altbeständen (d.h. von vor dem 01.01.2009 eingelieferte/erworbene Wertpapieren).

Der Kunde teilt der Bank mit, dass es sich um einen entgeltlichen Depotübertrag handelt  bzw. gibt der abgebenden Bank keine Information bezüglich eines unentgeltlichen  Übertrags:

  • Besteuerung aller übertragenen Vermögenswerte durch die abgebende Bank, wobei der niedrigste Kurs des Vortags des Depotausgangs als Verkaufspreis angenommen wird. Soweit keine Anschaffungskosten bekannt sind, werden 30 % des Verkaufspreises als sog. Ersatzbemessungsgrundlage besteuert.
    Die empfangende Bank erfasst die Vermögenswerte mit dem von dem abgebenden Institut ermittelten Börsenkurs am Übertragungstag.
    Mögliche Steuerkorrekturen sind nur im Rahmen der Veranlagung möglich.

    Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

     

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Werden auch bei Altbeständen die Anschaffungsdaten mit übertragen?

Bei Altfällen (Kauf vor dem 1.1.2009) werden Einstandskurse und Anschaffungsdaten übertragen, sofern diese vorhanden sind. Auf der Einbuchungsanzeige in Ihrem Archiv können Sie die von der abgebenden Bank gelieferten Daten einsehen.

Sollten für Ihre Wertpapiere keine Anschaffungsdaten übertragen worden sein, müssten Sie einfach bei der abgebenden Bank die Nachlieferung der Anschaffungsdaten (elektronisch und direkt an die biw AG) beantragen. Die biw AG pflegt die Anschaffungsdaten dann automatisch nach Erhalt nach, sofern Sie währenddessen in dieser Gattung noch keinen weiteren Kauf oder Verkauf vorgenommen haben.

Werden keinerlei Daten (weder Datum noch Kurs)  geliefert, so wird ein Verkauf dieser Wertpapiere pauschal besteuert. Sie können die Korrektur dieser Besteuerung nur über die Einkommensteuererklärung vornehmen.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Werden bei Neufällen die Anschaffungsdaten mit übertragen?

In der Regel werden bei Wertpapieren, die ab 1.1.2009 gekauft wurden, die Einstandskurse und das Anschaffungsdatum automatisch mit übertragen.  Sie können dies auf der Einbuchungsanzeige in Ihrem Dokumentenarchiv kontrollieren.

Sollten für Ihre Wertpapiere keine Anschaffungsdaten übertragen worden sein, müssten Sie einfach bei der abgebenden Bank die Nachlieferung der Anschaffungsdaten (elektronisch und direkt an die biw AG) beantragen. Die biw AG pflegt die Anschaffungsdaten dann automatisch nach Erhalt nach, sofern Sie währenddessen in dieser Gattung noch keinen weiteren Kauf oder Verkauf vorgenommen haben.

Sollten die Anschaffungsdaten nicht mit übertragen worden sein und es ist bis zum Verkauf keine Nachpflege erfolgt, so wird bei einem Verkauf  die Pauschalbesteuerung angewandt. Eine Korrektur dieser Besteuerung ist nur über Ihre persönliche Veranlagung möglich.

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?
Wie kann ich ein Konto und/oder Depot zu flatex bzw. zur biw übertragen?

Um einen Konto-/ Depotübertrag zur flatex bzw. zur biw AG zu veranlassen, müssen Sie bitte das Formular Konto- und Depotübertrag ausfüllen und im Original unterschrieben an Ihre bisherige Bank senden.

Ein Konto- und Depotübertrag dauert in der Regel ca. ein bis zwei Wochen. Dies ist abhängig von der Bearbeitungszeit der abgebenden Bank und von der Lagerstelle der Wertpapiere. 

In der Zeit in der Ihre Wertpapiere bei Ihrer bisherigen Bank schon ausgebucht, bei uns aber noch nicht eingebucht sind, ist ein Handel nicht möglich.

WICHTIG: Bitte beachten Sie unbedingt auch unser Formular "Wichtige Informationen zum Depotübertrag"

Sollten Sie weitere Fragen hierzu haben, stehen wir Ihnen hier jederzeit gerne zur Verfügung.

Hat Ihnen dieser Eintrag weitergeholfen?