Online Broker flatex: ein Unternehmen der Fintechgroup AG

Stiftung Warentest befindet,
flatex lohnt sich

Kunde der Flatex zu sein lohnt sich finanziell für die Anleger, wie eine aktuelle Untersuchung der Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift „Finanztest“
(Ausgabe Juli 2015)
ergab. 

Für einen angehenden Trader sind viele wichtige Entscheidungen zu treffen:
was möchte er handeln, wie möchte er handeln, wieviel Kapital soll er dafür einsetzen,
für welchen Anbieter soll er sich entscheiden? Überall locken Angebote und schränkt Kleingedrucktes wieder ein. Kurz, den Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu behalten, ist oft schwer. 

Zumindest für die Frage, wo das Wertpapierdepot geführt werden sollte, hat die Stiftung Warentest dem Anleger jetzt eine Entscheidungshilfe an die Hand gegeben. 

Im Test wurden Verwahr- und Ordergebühren von 42 Anbietern (sowohl Filialbanken als auch Direktbanken) verglichen und für verschiedene Kunden- und Depotmodelle aufgeschlüsselt und berechnet. 
Für den Vergleich wurden zwei Musterdepots erstellt. Ein Depot mit hohem Kapitalwert und wenigen Orders sowie ein Depot mit weniger Kapital und vielen Orders.

Das Ergebnis: durch die Wahl des richtigen Anbieters können Anleger mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Beim teuersten Anbieter lagen die Depotgebühren bei über 1000 Euro pro Jahr, bei der Flatex nur bei 30 bzw. 100 Euro. Günstiger war niemand!
Jetzt Konto eröffnen

Kunden, die häufig handeln, sollten einen Anbieter mit pauschalen Orderkosten wählen. Solche Pauschalpreise für Wertpapierkäufe und -verkäufe, auch Flatfees genannt, sind
die kundenfreundlichste Art der Preisgestaltung. So nennt die Stiftung Warentest die Flatex explizit als einen der wenigen Anbieter „mit beratungsunabhängigen Orderkosten. Wer sehr häufig Wertpapiere und ETF handelt, ist hier am besten bedient.“ 1 Stiftung Warentest empfiehlt Flatex darum als „ideal für eifrige Anleger“ 2. 

Bei uns bezahlt der Kunde immer nur 5 Euro pro Order, unabhängig von der Höhe des Anlagebetrags. Das Flatfee-Modell ist somit auch für Anleger reizvoll, die nur selten handeln, aber z.B. sehr hohe Beträge investieren.

Der Rat der Experten der Stiftung Warentest ist eindeutig: „Für aktive Anleger ist der Wechsel zu einer preiswerten Direktbank ein Gebot der Vernunft.“ 3

Jetzt Konto eröffnen und sparen

1 2 3 Quelle: Stiftung Warentest, „Finanztest“, Test Wertpapierdepot, Ausgabe 07/2015

 

Entscheiden Sie selbst!

Bei flatex können Sie selbst entscheiden,wie Sie handeln möchten und welche Kosten Ihnen dadurch entstehen:

Außerbörslicher Direkthandel

5,90 €

Börslicher Direkthandel (XETRA)

ab 7,00 €